loading
Deu
Beenden
Suchen

DER TRIBUTE an ZAHA HADID

11 November - 2021

“Freundlich, fürsorglich, mitfühlend und doch scharfsinnig und ehrgeizig, immer mit gutem Beispiel vorangehend. Wir erinnern uns an unsere Mentorin, Kollegin und Freundin Zaha Hadid.”
Zaha Hadid Design

 

 

Aus dem Projekttagebuch von Slamp

Alles begann am 27. April 2012, als der Architekt Nigel Coates, damals Art Director von Slamp, an Zaha Hadid, einer alten Freundin und Kollegin aus Schulzeiten, schrieb und sie aufforderte, eine Lampe für Slamp zu entwerfen. Wenige Tage später ist Nigel bereits in Zaha Hadids Hauptquartier in London, um den Vorschlag eingehend zu erörtern. In seinem Tagebuch ist zu lesen “Man spürt eine fast klösterliche Atmosphäre und eine stille Konzentration. Man lässt mich im Besprechungsraum Platz nehmen, wo mindestens acht Personen am Tisch sitzen. Darunter auch Patrik Schumacher (Zahas Geschäftspartner), die Designleiterin Melodie Leung, die Geschäftspartnerin Maha Kutay und Zaha selbst. Ok – habe ich gedacht – hier wird es ernst”. Nach Vorlage von ein paar Katalogen, damit er eine Kostprobe der romantischen und originellen Seele von Slamp erhält, und Vermittlung einiger Details der Produktion erhält Nigel Coates persönlich die volle Zustimmung von Zaha Hadid.

Am 22. Mai 2012, wenige Tage nach dem Treffen, beginnt die Forschungs- und Entwicklungsphase. Wie immer, wenn eine Zusammenarbeit mit einem neuen Designer beginnt, besteht der erste Schritt darin, ein Kit mit exklusiven Materialien von Slamp und eine komplette Lampe zum “Zerlegen” zu zusenden, damit er die Einzigartigkeit der Technopolymere, ihre Widerstandsfähigkeit und Vielseitigkeit verstehen und sich vorstellen kann, wie aus einem dünnen und “flachen” Bogen eine szenografische, üppige und einzigartige Lampe geformt werden kann. Das Warten ist anstrengend, es vergeht kein Tag, an dem der Geschäftsführer von Slamp, Hr. Coates nicht fragt: “ist etwas gekommen?”, womit er sich auf Skizzen, Vorschläge, Zeichnungen bezieht … und dann erscheint am 15. Juni 2012 endlich eine E-Mail von Melodie Leung, der DesignLeiterin von ZHD und Projektmanagerin für die Zusammenarbeit mit Slamp, in der E-Mail. Melodie sendet Skizzen einer leuchtenden
Konstruktion, die die Lichtquelle radial umhüllt und die unregelmäßigen Speere der Paläolithikums reproduziert. Von dort aus beginnt das Tam Tam zwischen Rom und London: einerseits arbeitet das Studio Zaha Hadid an der Form, um sie zu perfektionieren und dem Produkt eine revolutionäre und avantgardistische Seele zu verleihen, andererseits ist das Team von Slamp für die Entwicklung des Engineerings und des beleuchtungstechnischen Teils verantwortlich.

 

ZH Tribute

 

Nur 4 Tage später, am 19. Juni 2012, besucht Melodie das Hauptquartier von Slamp in Rom (Italien). Nach einem Rundgang im Ausstellungsraum und durch den Produktionsbereich beginnt sie, in der Kreativabteilung zu arbeiten und legt einige Schnitt-Tests vor, die mit dem numerisch gesteuerten Plotter für die Entwicklung eines Prototypen durchgeführt wurden. Es wird gleichzeitig an mehreren Formen gearbeitet, was über mehr als einen Monat dauert. Mitte Juli treffen sich Melodie und Coates erneut in London im Studio des Art Director in South Kensington: sie läuft mit der Schere in der Hand um einen Prototyp und verändert das Design buchstäblich mit den Händen, bis sie Abstand nimmt und ihn kritisch betrachtet – sie erklärt sich zufrieden.

n der Zwischenzeit forscht das Team aus Rom weiter und findet innerhalb von zehn Tagen die beste technische Lösung, um die Lampe herzustellen. Am 23. Oktober kommt unerwartet eine neue E-Mail von Zaha mit der Zeichnung der gleichen, aber etwas länglicheren Form mit dem Vorschlag an, die Vorherige zu ersetzen, mit der die Arbeiten weitergehen. Hier kam dem Geschäftsführer von Slamp, Roberto Ziliani, der Herausforderungen liebt, ein genialer Einfall: “Warum nicht beide produzieren?”


Der entscheidende Moment kommt am 17. November 2012, als Luca Mazza, F&E Manager von Slamp und heute Art Director der Marke, nach London fliegt, um Dame Zaha Hadid die endgültigen Prototypen persönlich zu zeigen. Die beiden verschiedenen Vorschläge werden im Studio in der Goswell Road montiert: die erste robustere und die längere, die im Laufe der Arbeiten hinzukam. Zaha Hadid und ihr Geschäftspartner Patrik Schumacher erscheinen mit weiteren Personen … die Spannung lässt sich mit einem Messer schneiden. Luca und Nigel erläutern die Lampen hinsichtlich der baulichen und beleuchtungstechnischen Seite, wobei es sich um Aspekte handelt, auf die das Studio Hadid mit vollem Vertrauen in Slamps Know-how reagiert hat. Die Produkte haben etwas Magisches, das Licht verleiht ihnen außergewöhnliche Energie. Beide erzeugen ein ausgeklügeltes Umgebungslicht und beleuchten eine ebene Oberfläche, wie einen Tisch, sehr gut. Zaha ist besonders von der robusten Version fasziniert, die an den Rändern auch einen schwarzen Schimmer hat.

 

ZH Tribute

 

Wir können mit Sicherheit sagen, dass Aria und Avia offiziell am 17. November 2012 in der Goswell Road in London geboren wurden. Zwischen Ende Februar und Anfang März, also nur einen Monat nach dem offiziellen Start von Euroluce / Salone del Mobile in Mailand im Jahr 2013, werden die der Öffentlichkeit vorzulegenden Prototypen endgültig genehmigt: 4 Größen für Avia in einfarbig in Schwarz und Weiß, sowie eine einzige Größe – majestätisch und imposant – für Aria aus transparentem Polycarbonat mit einer schwarzen Schattierungauf dem Rand. Als Zaha um einen abschließenden Kommentar zu der Arbeit gebeten wurde, sagte sie: „Avia und Aria scheinen sich in einer großen Bewegung zu erheben und zu drehen. Wie Wolken, die am Himmel schweben, breitet sich das Licht über die geschlossenen und offenen Oberflächen aus, verändert und entwickelt sich je nach Betrachtungspunkt.“


Am 1. April 2013, mitten auf der Messe Euroluce in Mailand, erreicht Nigel ein Anruf von Melodie, die einen möglichen Besuch von Zaha persönlich am Stand ankündigt. Es ist Trubel im Ausstellungsbereich: Interviews mit den Designern, Kunden, die sich für die neuen Vorschläge interessieren, Journalisten, die die Neuigkeiten fotografieren, um sie abends in Blogs zu veröffentlichen … aber von Zaha keine Spur. Je näher die Schließzeit rückt, desto mehr schwindet die Hoffnung, dass ihr Besuch erfolgt. Alle bedauern dies, aber sie vertrauen auf den nächsten Tag, “es muss ihr etwas dazwischen gekommen sein” nimmt das Team von Slamp an. Stattdessen erscheint sie einige Minuten vor der Schließung mit ihrem schwarzen Mantel und der auf den Kopf geschobenen Brille, um ihre Haare von ihrem Gesicht fernzuhalten. Mit jedem Schritt, den sie macht, teilt sich die Menge in den Korridoren und fragt sich ungläubig, ob sie es wirklich ist. Jemand holt seine Kamera heraus, er passiert ihm
nicht jeden Tag, nur einen Meter von Zaha Hadid entfernt zu sein. Sie ist eindrucksvoll und doch so zart und freundlich, dass sie denjenigen, die ihrem Blick begegnen und ihn eine Sekunde länger halten, kein Lächeln verweigert. Die gesamte Slamp-Delegation begrüßte sie am Stand:

Luca Mazza führt sie in den Raum ein, bis er sie in den zentralen Bereich bringt, in dem seine Kreationen Aria und Avia ausgestellt sind. Hier setzt sie sich auf ein Sofa und beobachtet die Lampen schweigend neben ihrem lieben Freund Camiran Rasool, dem Inhaber der Marmorfirma Citco, mit sie seit Jahren zusammenarbeitet. Zusammen kommentieren sie sie mit positiven und anerkennenden Worten. So begann die Geschichte zweier erfolgreicher Kollektionen, die im Laufe von fast 10 Jahren Ausstellungen, Retrospektiven, internationale Projekte und wichtige Bühnen wie den Opus Tower in Dubai, den Dongdaemun Design Park in Seoul und das Opernhaus in Tokio, das Muac von Mexiko-Stadt, das Maxxi in Rom und die Heller Gallery in Dubai berührt haben. 2015 wurde die Kollektion um die Kreation von Aria Transparent in drei Größen mit integrierter LED-Lichtquelle erweitert, die erstmals auf der Euroluce 2015 mit einer Präsentation im Stand von Patrik Schumaker gezeigt wurde.

 

ZH Tribute

 

Am 31. März 2016, weniger als fünfzehn Tage nach der geplanten Einführung der neuen Aria Gold – verziert mit Aluminiumdampfmetallisierung – kommt die schreckliche Nachricht von Zahas Tod lapidar und ergreifend an. In Slamps Hauptquartier wird es sofort still. Kein Wort hätte Sinn. Die Affinität zum Studio Hadid, mit den außergewöhnlichen Mitarbeitern – Melodie Leung, Maha Kutay und Woody Yao -, der Respekt und die Freundlichkeit,die ständig während aller Phasen der Projekte gezeigt wurden, ermöglichen es der Beziehung, weiter zu bestehen, sich zu entwickeln und sich zu bereichern, bis sie zu einer persönlichen Wertschätzung wird, die über die “Arbeit” hinausgeht. Mit ihnen präsentiert Slamp im April 2018 die Avia Edition, eine. 

 

ZH Tribute

 

Capsule Collection in limitierter Auflage von 99 Stück in den drei Farben Blau, Türkis und Ultramarin, die die erste von Zaha Hadid für Slamp entworfene Kollektion feiert. Im März 2020 führt die Weiterentwicklung der Avia-Kollektionen zur Entstehung neuer Objekte in Schwarz und Weiß mit einem Farbverlauf von oben nach unten, die die vorherigen Versionen im Katalog ersetzen. Der Farbverlauf hat einen Versatz von 5 mm am Umfang, um einen eindrucksvollen Lichteffekt zu ermöglichen, der beim Einschalten die Form der “unregelmäßigen paläolithischen Speere” zeichnet, die Zaha 2012 entworfen hatte. Eine Hommage ihre Genialität, an ihre nach menschlichem Maß visionäre Lichtarchitektur. Wie Maha Kutay anlässlich des Gewinns des DesignEuropa. Preises mit Worten voller Emotionen erzählt “es sieht aus wie eine einfache Lampe … aber Sie wissen, da ist Zahas DNA drin”.

 

DURCHSUCHEN SIE DEN KATALOG
DAS ERZÄHLT DIE ENDLOSE GESCHICHTE OF LIGHT AND DESIGN BETWEEN ZAHA HADID AND SLAMP

 

ZH Tribute

Condividi:
+39 347 0443443 Kontakte Verkaufsstelle Finden